FLÜSSIGBODEN

Die umweltschonende Möglichkeit

Nachhaltiger Umgang mit unseren Böden und Baustoffen:

Flüssigboden

Nachhaltiges Bodenmanagement

Ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen stellt auch die Baubranche vor große Herausforderungen. Häufig gilt der anfallende Bodenaushub als nicht wieder einbau- bzw. verdichtungsfähig.


Eine Beseitigung des natürlichen Materials einhergehend mit der Beschaffung und des Einsatzes von Primärrohstoffen zur Verfüllung der Baugruben sind die Folge.


Das Flüssigbodenverfahren bietet die Möglichkeit, das Aushubmaterial zu einem fließfähigen, selbstverdichtenden Verfüllbaustoff so aufzubereiten, dass es die bautechnischen Anforderungen erfüllt. Der Flüssigboden wird dabei nach den Güte- und Prüfbestimmungen des RAL GZ 507 produziert und überwacht.

Flüssigbodenverfahren

flexibel + wirtschaftlich + nachhaltig

Technische Besonderheiten

  • Hohlraumfreies Verfüllen
  • Lückenloses Schließen der Verbauspur durch die fließfähigen Eigenschaften
  • Anpassungsmöglichkeiten der Eigenschaften wie Druckfestig- oder Wärmeleitfähigkeiten
  • Homogene Bettung des Rohres bei exakt einstellbarem Gefälle

Wirtschaftliche Vorzüge

  • Wegfallende Transportwege
  • Wegfall der Verdichtungsarbeiten
  • Unabhängigkeit von Preisen für die Beseitigung des Aushubs sowie für Primärrohstoffe
  • Möglichkeiten für den Wiedereinbau von stark bindigen oder organikreichen Böden

Ökonomische Nachhaltigkeit

  • Erschütterungsarme und emissionsreduzierte Verfüllung der Baugruben
  • Reduzierung von CO₂ Emissionen
  • Problemlose Wiederaushubfähigkeit
  • Einhalten der Abfallhierarchie § 6 Kreislaufwirtschaftsgesetz

Anlagentechnik

CM30 PLUS

ist eine Mischanlage in Containerbauweise, welche über einen integrierten Planetenmischer in einem Vorlagebehälter mit einem Volumen von ca. 1 m³ Boden sowie über getrennte Silos für die Zuschlagstoffe verfügt.


Die Dosierung wird automatisiert gesteuert, die Prozessschritte aufgezeichnet. Die Anlage wird mittels Dieselmotor oder Wechselstrom betrieben.


Die Mischanlage wird auf einem Tieflader transportiert und nahe der Baustelle oder im Baufeld selbst platziert. Der Mischbehälter ist direkt mit dem separierten Aushubmaterial (< 32 mm) befüllbar.


Nach Abschluss des Mischvorganges wird der Flüssigboden über entsprechende Anbauteile in die Baugrube geführt.

RSS Kompaktanlage

eignet sich für die Produktion großer Mengen Flüssigboden. Dabei wird der vorseparierte Bodenaushub auf ein Bunkerband geladen und über Förderschnecken in einen Trichter befördert.


Von dort aus wird das Material zuzüglich der separat abgewogenen Zuschlagstoffe sowie Wasser über ein Förderband in den Fahrmischer geleitet.


In dem Mischfahrzeug findet die Homogenisierung der Eingabestoffe, die Herstellung zu Flüssigboden statt.


Über Tablets mit einer speziell erstellten Software werden die Prozessschritte gesteuert und überwacht. Mittels des Trommelmischfahrzeuges wird der Flüssigboden zur Baustelle transportiert.

Gerne bieten wir Ihnen die individuelle Herstellung von Flüssigboden für ihr Projekt an! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

 

Eike Sophie Winkler

Technische Leiterin

Telefon +494331 580541

KONTAKT »